Pokalspiel beim BC Krefeld

Der Verband hatte aufgrund der Größe unserer Anlage das 1/8 und 1/4 Finale uns zu gesprochen. Dieses Heimrecht konnte unser großer Vorteil sein. Sollte es zu einer Pokalsensation kommen?

Unser Gegner hieß Ibbenbühren, seines Zeichens Bundesligist. Zunächst mussten wir den Verlust von Jannis und Dieter kompensieren. Klaus Jacobs sprang ein. Mit 6 tapferen Spielern/innen (Brigitte, Annette, Olli, Heinrich , Klaus und Wolfgang M.) wollte der BC dem starken Gegner die Stirn bieten.

Als erstes stand die Tete-Runde an. Es waren schöne Spiele dabei. Tete 1 spielte Wolfgang gegen den stärksten Tireur und lag schnell 0:12 zurück. Alle gut gelegten Kugeln wurden durch den Gegner in eigene Punkte umgewandelt. Wolfgang änderte die Taktik und schaffte es 7 Punkte zu erreichen. Olli führte in seinem Tete gegen Maurice mit 8:3, musste sich aber leider nach einem spannenden Spiel geschlagen geben. Alle anderen Tetes verliefen ähnlich und führten leider nicht zu Siegen. Annette siegte als Einzige nach einem harten Kampf, gegen den erst 12 jährigen Mathes aus Ibbebbüren, knapp mit 13:12 Nach der ersten Runde lag der BC mit 1 zu 5 Punkten hinten. In der 1. BPV Runde gegen Wermelskirchen begannen die Spiele genauso!  Sollte es diesmal auch gut für uns ausgehen?

Die Doubletterunde begann. Doub 1 mit Wolfgang und Klaus baute zunächst einen guten Vorsprung auf. Bei einer Führung von 7:1 wechselte der Gegner aus. Nach diesem Wechsel wurde es spannend. Der Gegner verlegte alle seine Kugeln. Wir hatten die Chance das Spiel zu beenden. Wolfgang schaffte es Punkt 9 und 10 zu legen. Nun lag es an Klaus den Sack zu zu machen. Mit seinen drei Kugeln schaffte er es aber leider nicht.Trotz einer 10:1 Führung reichte es nicht,der Gegner näherte sich immer mehr und zog schließlich an uns vorbei und siegte 11:13.Was für eine Tragik.

Doub 2 hatte wenig Chancen. Dieses Spiel war recht schnell schon, sehr deutlich für den Gegner entschieden. Eine Niederlage mit 0:13.

Bei Doublette Nr. 3 mit Brigitte und Olli lief es besser, Zwischenergebnis war 8:3 für den BC Krefeld. Aber der Gegner wollte nicht verlieren und kämpfte um jeden Punkt.Doch unser, im Pokal noch ungeschlagenes Team, behielt die Nerven und kämpfte fleißig weiter. Am Ende wurde es doch ein klares 13:5 für uns, wer hätte das gedacht.

So war leider bereits nach der Douplettrunde klar,dass unser Weg im Pokal zuende war. Trotzdem wurden die Tripps ebenfalls hart umkämpft,aber am Ende doch verloren.

Das Fazit:

Alle Spiele waren fast auf Augenhöhe,aber starke Legeleistungen von allen,reichten an diesem Tag nicht für eine Sensation . Sie war greifbar,aber in den entscheidenen Momenten, fehlte am Ende doch das Können,Taktik oder aber auch nur ein wenig Glück,das machte den Unterschied zu einem Bundesligisten am Ende halt aus.

Die eingespielte Mannschaft war durch das Fehlen zweier Stammspieler natürlich etwas geschwächt. Die Mannschaft die sich mit einem starken Ersatzspieler wieder kompletiert hat, war dennoch nicht zu unterschätzen und hat sich teuer verkauft.

Ibbenbühren hat sich als fairer Gegner bewiesen. Er gratulierte BC zum starken Auftreten und gab zu, die Mannschaft unterschätzt zu haben.

Wir wünschen Ibbenbühren viel Erfolg im weiteren BPV Cup!