Doc Esser – Der Gesundheitscheck WDR

Am Sonntagmorgen, kalt war es, trafen wir uns morgens um 10 Uhr mit „Doc Esser“ auf dem Bouleplatz. Dr. Heinz-Wilhelm Esser, den seine Mitarbeiter der „SolisTV“ nur „Heiwi“ nennen, wollte mit älteren Boulespielern eine Geschichte über Probleme mit den Augen machen. Zuerst durften wir ein wenig spielen, oder besser gesagt, mimen wie man Kugeln wirft und trifft oder auch nicht. Mit Spezialbrillen konnten wir dann merken, wie es bei Grauem Star oder anderen im Alter verstärkt auftretenden Problemen nahezu unmöglich wird, die Kugeln so zu platzieren wie man es sich vorstellt. Die Gruppe wurde anschließend in die Augenarztpraxis von Dr. Uta Solbach gebracht, wo alle eine kostenlose Augenuntersuchung bekamen. Geprüft wurde auf Grauen Star, Grünen Star und möglicher Makuladegeneration. Alles war soweit in Ordnung, zwei von uns bekamen Ratschläge für weitere Beobachtung der Augen.
Es war ein lockeres Team, das die Probanden manche Szenen öfter wiederholen ließ, selbst Gehen war nicht einfach und immer wieder kamen Ermahnungen, doch nicht in die Kamera zu schauen.
Auch der fernseherprobte „Doc“ musste öfter seine Texte aufsagen, bis der Kameramann zufrieden war. Der WDR wird den Beitrag in der Reihe „Doc Esser – Der Gesundheitscheck“ am 27. Februar 2019, 21.00 senden.
Dieter Peschken

Auf dem Bild v.l.n.r. Wolfgang Schroers, Annette Kubatzki, Jannis Papadaniel, Frau Krebbers, Ulrike Papadaniel, Doc Esser, Heinrich Krebbers, Ingrid Peschken, Dieter Peschken, Dieter Neumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.